Long- term Test: Benzinkanister Birchmeier Rapidon 6

Wie kommt der Sprit auf See sicher in den kleinen Außenborder. Eine „Saisonfrage“. Teil 1/x

Bei den ganz kleinen leichten, und damit für Liebhaber kleiner Segelboote interessanten, Außenbordmotoren fehlt die Möglichkeit einen externen Tank anzuschliessen.

Der Kraftstoff wird in der Regel per Kanister und entsprechender Tülle nachgefüllt. Die Kanister sind preisgünstig, die Tüllen mal mehr oder weniger gut und manchmal nach einigen Monden verschollen; das wiederum macht den kompletten Kanister untauglich, da die Tüllen nicht genormt zu sein scheinen: Nicht jede Tülle passt auf jeden Kanister. Auf unserer Werft befinden sich ob dieser Umstände etwa 15 Kanister. Alle sind dicht, alle habe sie aber irgendeine Macke. Darum fahnden wir eigentlich jedes Jahr nach einer preiswerten Methode um den kostbaren Inhalt der Kanister an Bord mit einer technischen Vorrichtung  in den Außenborder zu pumpen bzw. einzuschütten.

Getestet wurde bereits 2018 dieses feine Ding

Benzinpumpe 2018: Komplett versagt: Materialschaden früh in der Saison

2019 gefolgt von einer Vorrichtung dieser Art mit Batterien:

Benzinpumpe 2019: Automatischer Betrieb mit Batterien, die bereits beim zweiten Benutzen herausfielen und nicht wieder einzusetzen waren.

Und 2020 dann sowas hochprofessionelles:

Hat zweimal funktioniert und schlug dann an der Dichtung leck: Benzinpumpe 2020

2021 nun wird alles anders (sagen wir jedes Jahr): Die  nicht ganz so preiswerte Komplettlösung (Kanister mit fest angebauter Tülle) aus der Schweiz, der Birchmeier Rapidon 6.

Eine eigene Seite auf der homepage des Herstellers bewirbt das Ganze so:

Weckt hohe Erwartungen an das Produkt: Benzinpumpe 2021. Wir haben die Produktkatergorie die hier mit etc. beschrieben ist.

Dort gibt es sogar Ersatzteile und eine Explosionszeichnung! Wir sind begeistert.

Jemand hat das Ding sofort gekauft. Das Ensemble einen soliden Eindruck. Die Eindrücke eines Menschen der beruflich mit dem Handel von Waren aus Fernost zu tun hat: Riecht nicht nach China! Geliefert wird der Kanister mit einem Aufkleber, der richtig gut erklärt wie es geht. So viel „Drumrum“ hatten wir noch nie bei einem Produkt das eigentlich nur eine banale Sache machen soll. Zudem ist der Kanister vielfach getestet, allerdings noch nicht im Bereich maritimer Kleingärtner.

Wir testen das Teil in dieser Saison und berichten unregelmäßig.

pastoor

#ingenieur #segler #sozialdemokrat #currywurst

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: