Archiv der Kategorie: polyp

Eine Seite die den Refit einer Polyp- Jolle zeigt. Angefangen vom Kauf über die einzelnen Schritte der Arbeiten, Zukauf von Material bis zum vermeintlich fertigen Produkt.

Ansegeln 2017

Eigentlich sollter der Traveller für die nagelneue Selbstwendefock lediglich angepasst und danach im Clubhafen gequatscht werden. Danach stand eine feine Currywurst mit Pommes auf meiner ToDo- Liste. Aber es kam wiedereinmal anders: Zunächst einen Baum gefällt (Dabei fast ein Gartenhaus mit abgerissen), den Traveller vervollstsändigt,

Ansegeln 2017: Fast fertig gestellter Traveller nach dem ersten Anpassen

den Polypen zum Slip gezogen,
Petkum März 2017: Warten auf die Tide. Die neue Fock will getestet werden

fein von Petkum nach Oldersum gesegelt,
Ein schöner Anblick: Endlich wieder Segeln! Im Hintergrund die wichtige Aspekte der berauschenden Landschaft Ostfrieslands…

und die Performance des neuen Selbstwendefock ausgelotet. Fazit: Wunderhypsch gelungen.
Geparkt als erstes Schiff des Vereins an üblicher Stelle.
Polyp am Ende des ersten Trips 2017 im Hafen des Segelclubs Oldersum: Neue Stege, im Hintergrund die Einfahrtsbeleuchtung.

Segeln xs Sommer 2016

Eine Woche einhand unterwegs im ostfriesischen Watt

Segeln xs Sommer 2016 weiterlesen

Arbeitsabschnitt: Positivformhalbform für Kielschwert erstellen

Gaaanz langsam wird es wärmer und die mittlerweile 3 Boote warten sehnsüchtig auf die Weiterentwicklung.
Um den Energie- und damit Geschwindigkeitsverlust durch den Schwertkasten zu eliminieren sowie die Neigung zur Wasseraufnahme durch eine suboptimale Verbindung zwischen Schwertkasten und Cockpitboden zu verbrämen haben wir uns entschlossen neue Schwertkiele zu bauen. Der Nebeneffekt der Arbeit wird ein besserer Massenschwerpunkt und damit ein besseres, aufrichtendes Moment bei (hoffentlich) gleichzeitig verbesserter Hydrodynamik.

Weiterführend:

Querschnitt der im Bau befindlichen Halbform für das Kielschwert
Querschnitt der im Bau befindlichen Halbform für das Kielschwert

Weiterführend:

Nessmersiel- Baltrum- Norddeich

Oft reicht schon eine fast nichtige Anforderung um Segler auf das Wasser zu locken; vor Allem in der Saison.
„Ein Freund auf Baltrum muss ein kleines Loch im Rumpf seines Bayliners (Motorboot) zulaminiert bekommen“. Das reicht um Liebhaber kleiner Boote mit weissen Tüchern am Freitagabend hektisch gegen das ablaufende Wasser zum Trailern in Nessmersiel zu bewegen. Leichte Winde aus Ost und das ablaufende Wasser bringen zwar die Jolle mit etwa 0,2m minimalem Tiefgang zum zeitweiligem Auflaufen, aber die Aktion nicht zum Scheitern. Allein die Überfahrt ist mit 35 MInuten zu kurz.

Abfahrt aus Nessmersiel. Riggzeit auf dem Wasser 20 MInuten.
Abfahrt aus Nessmersiel. Riggzeit auf dem Wasser 20 MInuten.
Hypsch: Polyp im Yachthafen Baltrum
Hypsch: Polyp im Yachthafen Baltrum

Das Motorboot von Andreas ist mit Hilfe der guten meteorologischen Bedingungen und der Tatsache des relativ kleinen Schadens schnell laminiert.

Feierabend auf Baltrum:

Baltrum Freitag Nachmittag
Baltrum Freitag Nachmittag

Am Samstagmorgen ist schnell entschieden: Wind 4 aus Ost, auflaufendes Wasser bis Mittags und kein Regen lassen keinen direkten Rückstoß nach Baltrum zu. Diese guten Bedingungen erfordern den Umweg über Norderney und Norddeich.

WP_20150911_008

Gesamtstrecke:

Baltrum Norddeich 09.2015 mit auflaufender Tide
Baltrum Norddeich 09.2015 mit auflaufender Tide

Einfahrt Norddeich mit Wartezeiten für querende Fähren:

Einfahrt Norddeich 092015
Einfahrt Norddeich 092015
Hafenmanöver unter Segeln, Norddeich
Hafenmanöver unter Segeln, Norddeich

Ostwinde mit 4 Bft und damit Vormwind und Raumwindkurse, perfekte Amwindanlieger; eigentlich hätte man unter den Bedingungen gleich nach Emden weitersegeln können.

Besonderen Dank an openseamap.org . und google