Archiv der Kategorie: aussendienst

Ansegeln 2017

Eigentlich sollter der Traveller für die nagelneue Selbstwendefock lediglich angepasst und danach im Clubhafen gequatscht werden. Danach stand eine feine Currywurst mit Pommes auf meiner ToDo- Liste. Aber es kam wiedereinmal anders: Zunächst einen Baum gefällt (Dabei fast ein Gartenhaus mit abgerissen), den Traveller vervollstsändigt,

Ansegeln 2017: Fast fertig gestellter Traveller nach dem ersten Anpassen

den Polypen zum Slip gezogen,
Petkum März 2017: Warten auf die Tide. Die neue Fock will getestet werden

fein von Petkum nach Oldersum gesegelt,
Ein schöner Anblick: Endlich wieder Segeln! Im Hintergrund die wichtige Aspekte der berauschenden Landschaft Ostfrieslands…

und die Performance des neuen Selbstwendefock ausgelotet. Fazit: Wunderhypsch gelungen.
Geparkt als erstes Schiff des Vereins an üblicher Stelle.
Polyp am Ende des ersten Trips 2017 im Hafen des Segelclubs Oldersum: Neue Stege, im Hintergrund die Einfahrtsbeleuchtung.

Revival: Bildersammlung eines AKW Besuches 2010

Ein hybsches Revival einer Bildsammlung mit teilweise netten technischen Details KKW Krümmel 2010 im Rahmen einer Betriebsbesichtigung.

Das Atomkraftwerk (AKW) Krümmel war von 1984 bis 2011 mit einem Siedewasserreaktor in Betrieb. Das AKW ist/ war südlich von Hamburg am Geesthachter Ortsteil Krümmel.


Das AKW wurde 1983 in Betrieb genommen und befand sich bis 2007 im Leistungsbetrieb, danach ab 2009, wegen diverser technischer Pannen im Stillstandsbetrieb.
2010 nach unserem Besuch im Kraftwerk sollte eine neue Leiterin das Kraftwerk übernehmen. Die avisierte Leiterin konnte bei einem Test einem simulierten Störfall nicht wie vorgesehen unter Kontrolle bringen. Die zuständige Atomaufsicht verhindete die Einsetzung der Leiterin daraufhin; das AKW sollte nicht wieder seinen Leistungsbetrieb aufnehmen. Der Abbau der Anlage soll 2019 beginnen und 2040 abgeschlossen sein.
Bildersammlung:

Segeln xs Sommer 2016

Eine Woche einhand unterwegs im ostfriesischen Watt

Segeln xs Sommer 2016 weiterlesen

Nagelneuer Antrieb für die kommenden Saisons

Mehr Zeit zum Segeln -weniger zum Schrauben

so lautet das Ziel der Anschaffung. Die starke Strömung in der Ems bedingt die Notwendigkeit eines Motors. Um dieser Anforderungen gerecht zu werden ergab sich als Bedarfsprofil

  • Langschaft
  • Wenig Gewicht
  • Luftkühlung

Das alles wurde durch die feinen alten Zweitakter gut erfüllt; mit dem Handikap der hohen Reparaturanfälligkeit und dem resultierenden Zeitaufwand. Das hat nun hoffentlich ein Ende mit dem Einsatz dieses fernöstlichen Produktes

Nagelneue Maschinka 1
Nagelneue Maschinka 1
Nagelneue Maschinka 2
Nagelneue Maschinka 2

Die Probefahrt ging von Oldersum aus rund um den Hatzumer Sand:

Die Maschinka wird sich nun an unterschiedlichen Booten dem harten Alltag der Realität stellen müssen.
An dieser Stelle ist es notwendig einen großen Dank an den Sponsor Johann auszusprechen. Johann konnte es einfach nicht mehr ertragen defekte, alte Zweitakter in seiner Werkstatt zu sehen.