Ansegeln 2016

– Stege vom Verein platzieren
– Currywurst essen
– Idee generieren
– Idee umsetzen
– Bier zur Belohnung

Arbeitsdienst im favorisierten maritimen Kleingärtnerverein: Nette Menschen arbeiten zusammen an der Vorbereitung der Segelsaison. An diesem Tag wurden die Stege durch die Schleuse Oldersum gezogen.

Ausschimmen der Steganlage Segelclub Oldersum aus der Schleuse Oldersum

Ausschimmen der Steganlage Segelclub Oldersum aus der Schleuse Oldersum

WP_20160319_10_51_37_Pro_LI

Die Steganlagen des Segelclub Oldersum e.V. am 19. März 2016 8°C, 2 Bft, Bedeckter Himmel

Da die Arbeit schön und schnell vonstatten ging, die Tide günstig, das Wetter einigermaßen klar und die anschliessend präferierte Currywurst hervorragend mundete; war die Idee nicht nur schnell geboren, sondern auch schnell umgesetzt: Gerds Polyp war schnell vorbereitet, und die Wasserung 2016 sollte am Fähranleger wurde festgelegt.

Fähranleger Petkum
Hinweis für Freunde des Slippens: Der Fähranlager Petkum scheint der ideale Ort zu sein, sein Boot mal eben schnell zu slippen. Aber Obacht. Am Ende des Slips in genau in der Höhe der Kaimauer befindet sich ein, vermutlich tiefer, Absatz. Wer über keinen, möglichst aufschwimmenden, Hafentrailer verfügt sollte bis ca. 1 Stunde vor Hochwasser warten um den Trailer zu vor der Kante zu retten…

Nach getaner Arbeit im Hafen und altbekannten Schwierigkeiten mit Röchel, endlich das erhabene Gefühl zu segeln.

 

Wenn der Motor nicht arbeiten will, geht der Trend zum Zweitaussenborder. Praktisch, wenn amn feststellt, das man ihn gar nicht braucht

Wenn der Motor nicht arbeiten will, geht der Trend zum Zweitaussenborder. Praktisch, wenn man feststellt, das man ihn gar nicht braucht

Absegeln von Petkum, 19. März 2016

Absegeln von Petkum, 19. März 2016

Polyp festgemacht im Hafen des Segelclub Oldersum.

Polyp festgemacht im Hafen des Segelclub Oldersum.