Einparken des Waarschips zur Vorbereitung der Komplettierung

Um das Schiff zu bearbeiten und zusammensetzen zu können ist eine beheizbare Halle erforderlich. Dementsprechend:

Das ist mittlerweile erledigt, ein Teil einer Halle angemietet. Zeitgleich wurde der neue Trailer organisiert. Neu, weil ein guter gebrauchter fast ebenso viel kostet, wie ein neuer. Der neue Anhänger kann zudem natürlich besser angepasst werden und hat die ominöse Zulassung für eine Höchstgeschwindigkeit von 100km/h

Funkelnagelneuer Trailer

Das Boot wurde aus dem „Versteck“ in der Werft geholt und auf den Hänger gefrachtet. Sieht dann so aus:

Waarschip 740 auf dem neuen Trailer. Berücksichtigt ist bereits, dass ein Hubkiel geplant ist. Die Stützen sind dementsprechend klein.

Flugs in die Halle gefahren…

Das in der Halle geparkte Ensemble Waarschip 740 auf Trailer, neu.

Verholung des Waarschips in die Zwischenheimat nach Emden

Galerie

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Der gekaufte Bausatz hat keinen Trailer. Ziel: Zwischenlager des wunderfein aufgeräumten Ensembles, abgedeckt mit einer Bauplane, nach Emden auf die Werft ins Zwischenlager zu verholen. Hilfestellung bietet der bereits bewährte Autotrailer. Die Umräumerei hat ohne Kran mit Wagenhebern etwa zweieinhalb … Weiterlesen

Waarschip 740 Bausatz von 1981 – Nun ist er mein…

In den sechziger bis achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts war es durchaus üblich sich statt eines kompletten Segelbootes einen wesentlich kostengünstigeren Bausatz zu kaufen und ihn in Eigenregie zusammenzubauen.
Ein Überbleibsel (kompletter Bausatz) dieser Zeit befand sich seit 1981 in einem Erhaltungsschlaf. Der vormalige Eigner wollte es nicht mehr fertig bauen. Idee: Zeitgemäße Komponenten in den Bausatz integrieren. Ein Langzeitprojekt.